deutsch

 

 

5. Aug. 2016

Wasser bedeutet viel in Afrika
Wasser, Wasser, frisches Wasser!

Foto
Foto

Wasser, Wasser - was für eine Freude!

Bischof Stephen Mulungi und ich umarmen uns und haben Tränen in den Augen, als heute Wasser aus unserem Brunnen gepumpt und aus lauter Freude in die Luft gespritzt wird.

Alle Kinder und Lehrer stehen um uns herum und jubeln!
Wasser bedeutet viel in Afrika!

Nach 3 Wochen händischer Grabarbeit ist der Brunnen etwa 20 Meter tief. Bereits vorgestern sind wir auf Wasser gestoßen. Doch dann mußten die Arbeiter, hüfttief im Schlammwasser stehend, noch weiter graben. Das Wasser muß 8 Fuß tief im Brunnen stehen, damit die Pumpe nicht trocken läuft.

Ab jetzt wird ständig Wasser abgepumpt und die Arbeiter beginnen, die Innenwand des Brunnens mit Tonziegeln und Spezialzement (4x so teuer wie normaler Zement) auszukleiden.

Händischer Brunnenbau ist schwere Arbeit und unser Brunnenbauteam, drei Männer, arbeiten unermüdlich unter schwierigsten Bedingungen.

Da es im Brunnenschacht ab einer Tiefe von ca. 10 Metern finster wird, wurde eine Lampe an einem Seil hinuntergelassen. Auch der Mann, der im Brunnen arbeitet, wird mit einem Seil hinauf und hinunter gezogen.

Foto

... endlich Wasser!

Foto

Die schwere Arbeit hat sich gelohnt ...

Was bedeutet ein eigener Brunnen für unsere Schule?

  • Ausreichend Trink- und Brauchwasser für unsere Kinder
  • Kein Hinaufschleppen mehr von schweren Wasserkannistern vom dörflichen Brunnen
  • Sauberes Wasser auch in der Regenzeit
  • Genügend Wasser zur Bewässerung unserer neuen Gemüsebeete

Unser Gartenbauprojekt läuft fantastisch gut ...